Skip to main content

Gesunde und natürliche Kinderernährung

Wie die Eltern so die Kinder!

Gesunde Kinderernährung fängt bei den Eltern an, das ist einfach so! Eltern dienen als Vorbilder ihrer kleinen, wie sollen sie denn das richtige Lernen, wenn man es ihnen falsch vormacht?

Besonders beim Thema gesunde Kinderernährung sind Mami und Papi gefragt! Alle wissen glaube ich, das Obst und Gemüse gesund sind, aber das heißt ja noch lange nicht, das wir genug davon essen oder? Und wenn Papa lieber ein fettiges Schnitzel mit Pommes verspeist, kann er wohl von seinem Kind schlecht erwarten das sein Kind Blumenkohl mit Kartoffeln isst oder?

Ich bin ja selbst Vater von 2 Mädels und beobachte bei meiner zweiten Tochter gerade 1,5 Jahre alt wie sehr Sie genau das Essen möchte was wir auch essen. Zuvor haben wir Ihr immer frisch gekochte Breichen zubereitet, aber jetzt zeigt Sie auf unsere Schüssel, Teller und Töpfe. Wehedem da ist was anderes drin als Sie im Teller hat ! Ihr seht worauf ich hinaus möchte. Hätten wir jetzt Pommes Mayo und Ketchup auf unseren Tellern würde Sie auch danach verlangen … zum Glück gibt’s bei uns eher Reis mit Gemüse … und da können wir natürlich ohne schlechtes Gewissen unserer kleinen jetzt auch was abgeben. Als sie dann das erste mal das gleiche wie wir aß, was sie richtig Stolz.

Gerade für Kleinkinder ist es soooo extrem wichtig Sie an natürliche Nahrung zu gewöhnen, ich meine nicht Erdbeerjogurt mit KnusperMüsli!

Natürliche Nahrung ist, dass was natürlich in und auf der Erde wächst. Unverarbeitet sollte es sein!

Worauf ich hinaus möchte … Gerade wenn das kleine Kind alles zum ersten Mal bekommt, dann sollte es auch den Originalen Geschmack kennen lernen, so wie die Natur eben ECHT ist! Die Erdbeeren schmecken eben nicht soooo süß wie im Joghurt und die Milch kommt eben doch von der Kuh und nicht aus dem Supermarkt! Wobei ich Milchprodukte sowieso nicht empfehle, wenn dann nur in geringen Mengen direkt vom Erzeuger und dann bitte nur von Ziegen oder Schafen!

Wir Menschen sind natürliche Wesen, nur werden wir nach der Geburt von allem bis zum Tode weit entfernt von dem was wir eigentlich sind … wir sind ein Stück Natur, und brauchen deshalb auch Nahrung direkt aus der Natur … alles andere macht uns früher oder später krank! Also wollt Ihr das eure Kinder krank werden ? ich denke nicht!

Ihr tut euch und euren Kindern was gutes, wenn’s täglich frisches Essen aus der Natur gibt.

Heute zb hat meine kleine 1,5 Jahre … rote Beete mit Reis gegessen … ich hätte mir nie träumen lassen das Sie das mag !*g* aber warum mag Sie es ?

1. weil ich es auch gegessen habe.
2. weil Sie sowieso natürliche Nahrung gewohnt ist.
3. weil Ihre Geschmacksrezeptoren noch nicht mit Industrienahrung und Co geschändet worden sind.

Klar gewinnt man mit solch einem fadem Gericht keinen Gourmetwettbewerb … Hier gehts eben um die Inneren Werte und nicht um das drumherum…

gesunde Kinderernährung

Bei Kindern sollte man achtgeben so wenig Gewürze wie möglich zu verwenden… besonders im Kleinkindalter haben Thymian, Rosmarin, Pfeffer nichts im Essen vom Kind zu suchen … Schritt für Schritt müssen Kinder ja erst alles Erfahren und lernen, wenn haufenweise auf einmal kommt, dann bildet sich die Geschmackswahrnehmung nicht optimal aus.

Unser heutiges Gericht bestand aus frisch gekochten rote Beete Scheiben, dazu ein weißer Risotto Reis.

Warum Risotto Reis? zb diesen HIER KLICKEN das Italienische Original

….weil wenn Ihr körnigen Langkornreis nehmt, dann quillt der nicht so gut auf … und Reis sollte nicht körnig sein. Ist er körnig so muss euer Körper wieder wertvolles Wasser bei der Verdauung hinzufügen … also am besten 1 Teil Reis 3 Teile Wasser und dann mit Deckel solange Garen bis das Wasser in den Reis übergegangen ist.

Gewürzt haben wir eigentlich mit gar nichts … nur ein ganz wenig Ursalz aus der Mühle, einfach aufs Bild klicken…

himalayaursalz

Auf Amazon.de

 

Ich hab meiner kleinen noch einen halben Teelöffel Olivenöl zum Schluss unter den Reis gemischt…Bei kleinen Kindern empfehle ich auf jedenfall, ab und zu auch Butter zu verwenden, aber wenn, dann schon eine hochwertige. Dort stecken wichtige Fette drin, die euer Kind bei der Entwicklung des Gehirns braucht.

So ein Gericht schmeckt vielleicht für einen Erwachsenen erstmal fad, aber wenn Ihr „natürlich“ esst, merkt Ihr bald wie sich eure Geschmacksnerven wieder normalisieren und auch solch fade Gerichte werden dann köstlich … und das beste dabei ist, danach fühlt man sich einfach leicht und locker.

Fazit: Gerade Kinder brauchen eine natürliche Ernährung, da in jungen Jahren die Prägung des Kindes stattfindet. Sowohl körperlich als auch geistig.

In Love & Peace euer Christian Philipp

Peacelove

Sharing is Caring

 

 

  • Bilder copyright amazon.com

Views – 895


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *