Skip to main content

Vegane Ernährung seit Corona im Trend

veganer BurgerDie Politik hat erst kürzlich gesagt, wir müssten diese Zeit auch als Chance verstehen. Das klang zunächst als Hohn, immerhin mussten wir viele Zwangsmaßnahmen ertragen. Dennoch zeigt sich, dass es einige Veränderungen gab. So ist die vegane Ernährung für viele zum neuen Trend geworden und das gerade in der Corona Zeit. Doch woran lag das? Es gibt vermutlich eine Vielzahl von Gründen, warum immer mehr Bundesbürger auf die vegane Ernährung umgeschaltet haben. Die Corona Zeit war ein tiefer Einschnitt in unsere Freiheiten, wir mussten sogar zwangsweise zu Hause bleiben. Das führte dazu, dass die Mahlzeiten zunahmen. Vielleicht war hier auch der Ansatz, das eigene  Gewicht nicht zu sehr belasten zu wollen. Vielleicht haben deswegen einige, viele, die vegane Ernährung einmal ausprobiert und entwickelten dabei eine neue Vorliebe.

Vegan – Man muss es mögen

Manchmal scheint es so, als ob selbst das Essen politisch geworden ist. Veganer haben sich bewusst und aus gesundheitlichen Gründen für diese Ernährungsform entschieden. Andere, die sich überwiegend von Fleisch ernähren, können das oft gar nicht verstehen. So entstanden in der Vergangenheit zwei Gruppen, die aufeinanderprallten und sich kaum verständigen konnten.

Die Corona Krise scheint das ein wenig geändert zu haben. Die Berührungsängste zum veganen Essen sind zurückgegangen und immer mehr Menschen haben es gerade in dieser Zwangspause ausprobiert und fanden Gefallen daran. Die Vorbehalte fielen zu Boden und nun, nachdem die Pandemie zu Ende ist, gibt es deutlich mehr Veganer als zuvor.

Schutz vor Viren

Es gab sogar Gerüchte, dass eine vegane Ernährung vor Corona schützen könnte. Eine Zeitlang ging diese Meldung durch die Blogs und noch heute ist davon hier und da zu lesen. Obwohl diese Meldung nicht bestätigt werden konnte, bietet die vegane Ernährung unter Umständen einen besseren, keinen 100-prozentigen, aber einen besseren Schutz. Bietet die Massentierhaltung eine Seuchengefahr, ist Vegan ein Schutz für die Gesundheit, zugleich wird unser Immunsystem gestärkt und auch andere Organe profitieren von dieser Ernährungsform.

Schutz vor Viren

So gab es in der Krisenzeit sogar einen deutlichen Absatzanstieg bei veganen Backzutaten und anderen veganen Lebensmitteln. Die Käufe steigen sprunghaft an.

Diät als Einstieg

Es muss aber nicht nur die Krise als Grund genannt werden. Auch das eigene Gewicht kann manchmal zum Veganen verleiten. Wer eine Diät plant, findet viele Wege. Der vegane Weg erscheint auch hier als gute Möglichkeit. Manche waren von der geschmacklichen Vielfalt bei der veganen Diät so angetan, dass sie danach sogar ganz die Ernährung umgestellt haben. Aber es gibt viele Gründe für einen Umstieg. Nahrung kann unsere Gene beeinflussen. Wie die Genetik die richtige Ernährung für Sie beeinflusst, lässt sich einfach mit einem folgenden Experiment beobachten. Essen Sie die nächsten 14 Tage jeden Tag fünf Eier. Reagiert ihr Cholesterinspiegel darauf nicht, macht Ihnen das Cholesterin in der Nahrung nichts aus. Die Genetik entscheidet also über die individuelle Wirkung.

Vegan essen, bedeutet übrigens nicht unbedingt, sich auf diese Ernährungsform festzuschreiben. Es gibt viele Veganer, die auch hin und wieder Fleisch verzehren. Verwerflich ist das nicht, solange der Verzehr übersichtlich bleibt.

Views – 623


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *