Skip to main content

Frisch gepresste Säfte – 3 Fehler die man vermeiden kann

Hallöchen Ihr lieben, ich freue mich immer wieder wenn ich hier tolle Tipps mit euch teilen kann und darf.

Heute dreht sich wieder alles um frisch gepresste Säfte, und gerade weil ich diese soooo sehr schätze beachte ich 3 Wichtige Dinge, damit ich auch soviel wie möglich aus der Natur herausbekomme.

Fehler Nr 1:

Als ich meinen ersten Entsafter gekauft hatte, war ich total mega stolz, dass ich mir nun auch frische gepresste Säfte zubereiten kann. Die Materie war für mich Neuland und ich probierte erstmal alles Mögliche aus. Von der Karotte bis zum Sellerie, kam alles in den Entsafter.. manchmal Verstopfte er sogar weil ich nicht genug von meinen Säften bekommen konnte. Ich bemerkte schnell, dass sich der Saft immer gleich so braun verfärbte und ziemlich schaumig war. Hmm da dachte ich mir, so sieht aber kein perfekt frischer Saft aus oder?… auf Bildern sah das wesentlich besser aus.

So beschloss ich der Sache auf den Grund zu gehen und informierte mich natürlich wie kann es anders sein über Google.de. Dort wurde ich natürlich schnell fündig und erkannte auch gleich das Problem! Es lag an der schnellen Rotation beim Saft pressen. Viel zuviel Luft wurde in das Gemüse und Obst eingewirbelt, sodass der Saft extrem schnell Oxidierte und braun wurde. Zudem las ich, dass mit solchen Entsaftern viele Vitamine verloren gingen, allein schon weil sich das Material beim entsaften erhitzte. So beschloss ich dann nach 3 monatigen sparen einen Profientsafter „Slow Juicer“ zu kaufen… der war gar nicht mal billig und es brauchte schon ein wenig Überwindung.

Als ich dann das Paket in meinen Händen hielt, konnte ich es kaum erwarten alles auszuprobieren. Innerhalb ein paar Minuten hatte ich alles ausgepackt und schon Startbereit auf dem Küchentisch aufgebaut.

 

Ich weiss noch genau ich presste als erstes einen Trauben Apfelsaft… mmmmhhhh war der lecker.. aber auch ganz schön süß…

Da sind wir auch schon bei Fehler Nr 2

Ich kann euch wirklich empfehlen, wenn Ihr super gesunde und bekömmliche Säfte trinken wollt, dann macht nicht den gleichen Fehler den ich anfangs gemacht habe. Denn ich presste natürlich viel zu viel Obst.. das war süß und lecker… aber dies belastete dann auch ganz schön meinen Magen und Insulinspiegel… Wie Ihr vielleicht wisst hat Obst sehr sehr viel Fruchtzucker. Zucker greift die Magenwand an und erhöht somit die Magensäure, was bei vielen Personen zu aufstoßen und Magenschmerzen führen kann. Dann habt Ihr noch das Problem mit dem Insulinspiegel, der natürlich bei so einer geballten Ladung Frucht in die Höhe schnellt.

Warum dies?

Ja weil durch das entsaften verliert das Obst seine Faserstoffe die dafür sorgen, dass der Zucker nicht allzuschnell aufgenommen werden kann, so steigt der Insulinspiegel nur langsam und der Zucker ist bekömmlicher. Was ich noch zusätzlich ganz wichtig finde, Ihr solltet den Saft auf nüchternen Magen trinken.

Warum ?

Nennen wir mal ein krasses Beispiel: Ihr hab zuvor ein Fettiges Kohlenhydratreiches Mittagessen verspeist, und dies liegt sicherlich so einige Stunden im Magen bis es weiterverdaut wird, da kann es passieren wenn Ihr jetzt einen Saft trinkt, das der ganze Mageninhalt anfängt zu gären, denn Flüssigkeiten wollen ja schnell den Magen passieren… geht aber jetzt nur bedingt, weil eben noch das andere Essen in euren Magen rumgeknetet werden muss.

Meist ist das auch der Grund wenn dann Leute sich beschweren… ohhh ich vertrage diese Säfte nicht… Doch meine lieben, die Säfte vertragt Ihr schon, nur die Kombination ist eben falsch… dazu gäbe es auch noch viele andere Beispiele.. doch diese werdet Ihr Schrittweise erfahren.

*also schaut immerschön bei mir vorbei*g* … freu mich sehr wenn euch meine Beiträge gefallen.

Nun zu Fehler Nr 3:

Auch der beste perfekteste frisch gepresste Saft, sollte einfach nicht zu lange rumstehen bevor Ihr in trinkt!!! Das gilt ganz besonders wenn die Zutaten frisch aus der Natur geerntet werden, ich zb liebe grasgrünen Brennnesselsaft mit Ananas.

Sonne, Licht,Wärme, Sauerstoff dies sind alles Nährstoffkiller… Vitamine und Mineralien werden im Minuten Takt vernichtet… und euer teuer erstandes Obst und Gemüse war „fast“ für die Katz! Oder warum kauft Ihr Gemüse und Obst? Sicher weil es gesund ist oder? Genauso ist es auch bei der Lagerung von Obst und Gemüse.. da gehts zwar nicht ganz so schnell aber das Prinzip ist das gleiche.

Also mein Tipp, bzw meine Meinung und so mache ich es. Meinen Saft trinke ich in maximal 5 Minuten, Schluck für Schluck genieße ich den Saft, lasse Ihn gut einspeicheln damit der Zucker gut vorverdaut wird und spüre die ganze Kraft der Natur… Ich liebe es…

Wenn du jetzt noch nach dem passenden Entsafter suchen möchtest dann solltest du auf Saftland testet Geräte zur Saftherstellung nachschauen.

Wer weiss vielleicht trinken wir 2 sogar mal einen Saft zusammen…

bis bald und liebste Grüße euer Naturkoch und Saftfan Christian Philipp

PS….Ihr dürft auch gerne meinen Youtubekanal besuchen oben Links, einfach aufs Bild klicken.

 

Views – 997


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *