Skip to main content

Kartoffeln gesund frittieren?

Sind Luft-Fritteusen wirklich eine gesunde Art, Lebensmittel zu kochen? Wir alle wissen, dass frittierte Lebensmittel sicherlich auf der „bösen“ Liste stehen. Obwohl es allgemein bekannt ist, dass Lebensmittel, die in gehärtetem Öl gebraten werden, zu einer Vielzahl von Gesundheitskomplikationen führen können, einschließlich Gewichtszunahme, werden sie dennoch immer noch gerne konsumiert.

Wie in jeder Branche, insbesondere im Lebensmittel- und Kochbereich, wird, wenn es einen Bedarf an etwas auf dem Markt gibt, ein Produkt hergestellt, um diesen Bedarf zu decken. Während wir mehr und mehr über unsere Ernährung, insbesondere ungesunde Fette, erfahren, werden neue Lösungen für diejenigen angeboten, die ihre Gesundheit bewahren wollen.

Fastfood Restaurants in den Vereinigten Staaten bedienen täglich 50 Millionen Kunden. Das bedeutet, dass viele von uns eine Ernährung mit hohem Fett-, Salz- und Zuckergehalt einnehmen.

Pommes aus Heissluftfritteuse

Pommes aus Heissluftfritteuse

Kochen von knusprigen Lebensmitteln mit Heißluft

Vor weniger als einem Jahrzehnt wurde die revolutionäre Fritteuse auf den Markt gebracht. Anstatt Fett und Öl zum Braten von Lebensmitteln zu verwenden, wurde dieses Gerät zum Frittieren entwickelt, ohne dass man Lebensmittel in Öl eintauchen muss. Tatsächlich benötigen die meisten Lebensmittel in diesem Kochgerät überhaupt kein Öl – nur heiße Luft. Basierend auf der Rapid Air Technology erzeugen Luftfritteusen erhitzte Luft, um Lebensmittel zu kochen, die traditionell in Öl gebraten werden. Ob Fisch und Pommes frites, Huhn oder gar Donuts – die bis zu 200 Grad Celsius heiße Luft beginnt zu zirkulieren und erzeugt eine gebräunte, knackige Oberfläche.

In nur 10 bis 12 Minuten können Sie zum Beispiel eine Portion Pommes frites mit nur einem halben Löffel Öl zubereiten. Und das ist erst der Anfang. Von Kuchen bis hin zu Nuggets, von Burgern bis hin zu Steaks kann man Lebensmittel schnell zubereiten.

Sollte ich eine Heißluftfritteuse benutzen, um meine Gesundheit zu verbessern?

Wie Philips, der ursprüngliche Hersteller der Fritteuse, mitteilt, können Sie Pommes frites mit bis zu 80 Prozent weniger Fett als bei herkömmlichen Frittiermethoden garen. Da teilweise gehärtete Öle voll mit Transfett sind, erhöht der regelmäßige Verzehr den LDL-Cholesterinspiegel und erhöht das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen. Somit ist Frittieren ungesund.

Im Rahmen einer bedeutenden Studie, die im International Food Research Journal veröffentlicht wurde, verglichen die Forscher 40 Minuten lang Luftbratmaschinen (Tefal Actifry) bei 180 Grad Celcius mit traditionellen Frittierverfahren bei gleicher Temperatur. Die Forscher bereiteten Kartoffelstreifen in 6-minütigen Chargen zu und testeten sie anschließend. Nach Abschluss des Prozesses bestimmten sie sowohl die Ölaufnahme und Feuchtigkeit als auch die Veränderung der physikalisch-chemischen Eigenschaften. Forscher fanden heraus, dass das Luft-Frittieren die Feuchtigkeits- und Ölaufnahme deutlich reduziert. In Bezug auf freie Fettsäuren, Peroxid Werte und andere physikalisch-chemische Veränderungen berichteten die Forscher von größeren Veränderungen des aus traditionellen Frittiermethoden gewonnenen Öls im Vergleich zum Luftbraten. Insgesamt kamen die Forscher zu dem Schluss, dass die Verwendung einer Fritteuse tatsächlich eine gesündere Technik ist.

Also ist das Luftbraten gesünder, oder?

Im Vergleich untereinander scheint die einfachste Antwort ja zu sein. Wenn Sie eine Person sind, die viel frittierte Lebensmittel isst, dann ist eine Luft-Fritteuse eine gesündere Alternative in Bezug auf den Ölverbrauch. Am gesündesten wäre es natürlich ganzheitlich auf frittierte Produkte zu verzichten. Falls man jetzt aber nach der richtigen Heißluftfritteuse sucht, kann ich dir zur Beratung diese Seite empfehlen.

Views – 347


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *